LABOMATIC HD-5000 NEUE Dreikolben-Gradientenpumpe mit integriertem System Controller für die präparative HPLC

LABOMATIC HD-5000 NEUE Dreikolben-Gradientenpumpe mit integriertem System Controller für die präparative HPLC

Die neue HPLC-Pumpengeneration von LABOMATIC

Die LABOMATIC HD-5000 ist eine Weiterentwicklung der bekannten LABOMATIC HD-3000. Wie schon das Vorläufermodell besteht die HD-5000 aus einem System-Controller und einer Pumpenmechanik für einen nahezu pulsationsfreien Fluss. Und wie bei unseren Kunden bekannt ist auch dieses System extrem langlebig, wartungsarm und bietet breite Einsatzmöglichkeiten mit einem Höchstmass an Flexibilität und Funktionalität.

Besondere Merkmale:

  • NEU: Flussraten von 2 bis 4920 ml/min
  • NEU: Steuerung von 12 und mehr Pumpenmechaniken
  • NEU: Steuerung von bis zu 20 Ventilen, statisch oder gepulst
  • NEU: 6 verschiedene Pumpenköpfe verfügbar, auch untereinander kombinierbar
  • NEU: Fluss- oder Konstant-Druckbetrieb
  • NEU: Flussgradient programmierbar
  • NEU: Aktives Mischsystem für Niederdruckgradienten
  • NEU: 7" Farb-Touchscreen und komfortable Menüführung
  • NEU: USB/LAN -Anschlüsse
  • Zudosierung in Mikrolitergenauigkeit (z.B. DEA/TFA )
  • Drücke bis 600 Bar (8700psi)
  • Dreikolbensystem mit primär- und Sekundär-Kolben
  • Kolbenhinterspülung gewährleistet problemlose Verwendung von Puffereluenten
  • Methodenprogrammierung und Steuerung der kompletten HPLC-Anlage
  • Binäre, ternäre oder quaternäre Hochdruck- oder Niederdruck-Gradientenelution

Spezielle Pumpenmechaniken mit Drücken bis 600 bar:
Die speziell entwickelten Pumpenmechaniken sind jeweils für den Nieder- oder Hochdruckgradienten angepasst. Je nach Bedarf sind Drücke bis 600 bar möglich.

Fördermengen von 2 bis 4920 ml/min:
Durch Parallelisierung mehrerer Pumpenmechaniken können Fördermengen bis zu 4920 ml/min erreicht werden. Es gibt verschiedene Pumpenköpfe für unterschiedliche Fördermengen. Verschiedene Pumpenköpfe können auch miteinander kombiniert werden.

Manuelles Vormischen entfällt:
Wird die LABOMATIC SP-3000 im System integriert, kann eine Zudosierung in Mikrolitergenauigkeit von z.B. DEA/TFA gesteuert werden. Ein Bereitstellen manuell vorgemischter Flüssigkeiten kann somit entfallen.

Fluss- oder Konstant-Druckbetrieb:
Neben dem üblichen Flussbetrieb ist ein Konstant-Druckbetrieb möglich. Dabei wird ein vorgegebener Druck über den gesamten Lauf gehalten und der Fluss ständig angepasst. Dies ist besonders vorteilhat beim Packen von Säulen, der Equlibrierung oder bei Verwendung von Glassäulen. Da auch ein automatischer Wechsel zwischen den Modi möglich ist, kann z. B. für eine optimale Probenaufgabe zwischen Fluss- und Druckbetrieb umgeschaltet werden.

Einzigartiges, aktives Mischsystem für Niederdruckgradienten:
siehe LABOMATIC HD-5000 für Niderdruckgradienten

Flussgradient programmierbar:
Sowohl Fluss- als auch Druckgradienten können in Methoden programmiert und gespeichert werden.
Ein Flussgradient ist auch während eines Hoch- oder Niederdruckgradienten ausführbar, wobei speziell beim Niederdruckgradienten hohe Anforderungen gelten. Flussgradienten eignen sich z. B. für eine optimierte Probenaufgabe.

Komfortable Bedienung und Steuerung:
Ein neuer, größerer Touchscreen und eine neue, optisch unterstützende Menüführung ermöglichen eine komfortablere Eingabe und Bedienung. Wie bisher können in dem Controller ganze Methoden programmiert und gespeichert werden. Neu ist, dass mehrere dieser Methoden nun hintereinander ablaufen können. Natürlich ist auch eine Ansteuerung über PC mit der LABOCHROM 5 Software möglich. Wie alle Geräte der 5000er -Serie von LABOMATIC verfügt die HD-5000 über USB und LAN -Anschlüsse.